PIV startet impulsgebende Startup-Initiative

Dem Imagingmarkt innovative Impulse geben sowie die Impulse des Imagingmarktes vernetzen und verstärken: Mit seiner neuen Startup-Initiative bietet der PIV (Photoindustrie-Verband) eine starke Plattform für die digitale Gründerszene aus den Bereichen Foto- und Videoequipment, Digital und Mobile Imaging, Apps, Software und Services.

Innovationen und Kreativität mit schneller Skalierbarkeit zu verbinden: Das ist eine der wichtigsten Formeln für unternehmerischen Erfolg – und das gilt insbesondere für die Imagingbranche. Das zeigen bekannte Beispiele wie Instagram, Youtube, Pinterest, Snapchat, Eyeem und viele tausende mehr, bei denen das fotografische Bild im Vordergrund der Geschäftsidee steht. „Gerade für kleinere Startups ist es hilfreich, mit dem Input und der Förderung durch etablierte Imagingunternehmen wertvolles Know-how zu erhalten, um ihre Marktdurchdringung wesentlich zu beschleunigen. Deshalb wird der PIV möglichst viele imagingrelevante Startups untereinander sowie mit den bestehenden Unternehmen des Marktes vernetzen und auf einer entsprechenden Plattform, ein neues Imaging Ökosystem schaffen“, erläutert Rainer Führes, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, die Intention der Maßnahme.

Wie erfolgversprechend ist eine Idee für neues Business im Imagingmarkt? Welches Unternehmen bietet sich als Kooperationspartner und „Beschleuniger“ an? Woher bekommt man Investitionsgelder? Was kann man von anderen Startups lernen? Wie kann man sich zu einem erfolgreichen Netzwerk zusammenschließen und so die Erfolgschancen multiplizieren? Wer kann Zutritt in andere Branchen bieten? Diese und weitere Fragen sollen durch die Teilnehmer der PIV Startup-Initiative gestellt und beantwortet werden. Der PIV sieht in dieser Maßnahme große Chancen, dem Imaging-markt positive Impulse zu geben und damit neue Geschäftsfelder zu entwickeln. „Die etablierten Imagingfirmen und die im gleichen Metier arbeitenden Startups haben ihre jeweiligen Stärken, die zusammen genommen deutlich vielversprechender und effektiver agieren können als sie es einzeln tun. Diese Vernetzung und Ökosystembildung werden wir sukzessive mit kooperierenden Verbänden, Institutionen und Initiativen sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Bühne ausbauen“, erklärt Rainer Führes, die weitere Richtung der Initiative.

Durch die Teilnahme an der Startup-Initiative werden die interessierten Startups zu PIV Mitgliedern mit besonderem Status und reduziertem Mitgliedsbeitrag. „Das ist eine einfache und für die Startups kostengünstige Möglichkeit, die Inhalte und Vorteile einer Verbandsmitgliedschaft sowie speziell einer Vernetzung auf der PIV Startup-Plattform kennen- und schätzen zu lernen. Alle interessierten Startups sind ab sofort herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden – die Teilnahme erfolgt dann schnell und unbürokratisch“, erläutert Christian Müller-Rieker, Geschäftsführer des Photoindustrie-Verbandes.

Der PIV wird die Startup-Initiative im ersten Halbjahr 2016 starten. Diesen Impuls des PIV werden bereits zur photokina 2016 im September in Köln zahlreiche Startups aus dem Imagingbereich aufgreifen und sich den Besuchern in der neuen „photokina futurezone“ präsentieren.

Bei Fragen oder weiteren Informationswünschen wenden Sie sich bitte an:

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Constanze Clauß

Photoindustrie-Verband e.V.
Mainzer Landstraße 55
60329 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0) 69/25 56-14 07
Telefax: +49 (0) 69/23 65 21

E-Mail: cclauss@photoindustrie-verband.de
URL: www.photoindustrie-verband.de

PIV – WE ARE IMAGING