Tagung Technik und Umwelt: Vorsprung durch Wissen

Die Regelungsdichte in der europäischen Umweltschutzgesetzgebung und die ständige Weiterentwicklung der umwelttechnischen Möglichkeiten stellen hohe Anforderungen an die mit Umwelt(-schutz)-Themen beauftragten Mitarbeiter in den Unternehmen. Um die Änderungen in den Rechtsvorschriften und deren Auswirkungen auf die betriebliche Praxis kompetent bewerten und die erforderlichen technischen Anpassungen umsetzen zu können, ist ein Überblick über den aktuellen Stand der Gesetzgebung erforderlich.

Vom 20. bis 21. Februar 2017 richtet der Photoindustrie-Verband e.V. bereits zum 22. Mal seine jährliche Tagung Technik und Umwelt aus. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr Koblenz. Die zweitägige Tagung garantiert den Teilnehmern einen klaren, substanziellen Wissensvorsprung in allen technik- und umweltrelevanten Fragestellungen zur aktuellen Gesetzgebung, Gesetzesentwürfen, Richtlinien, Novellen etc. Entsprechend dem weitgefassten Rechtsgebiet geben zehn Referenten ihr Knowhow an die Teilnehmer weiter und stehen diesen mit ihrer Expertise sowie Best-Practice-Beispielen für Fragen kompetent zu Verfügung. Zeit für Networking im Kollegenkreis, auch mit den Referenten, ist während der 2-tägigen Veranstaltung ausreichend gegeben.

Die Tagung Technik und Umwelt richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die für den Umweltschutz verantwortlich sind. Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Informations-Veranstaltung beträgt für Mitgliedsunternehmen des Photoindustrie-Verbandes 199,- Euro/Person (inkl. Tagungsunterlagen und Verpflegung, Übernachtungskosten sind nicht enthalten). Nehmen weitere Personen aus dem Mitgliedsunternehmen teil, ermäßigt sich die Teilnahmegebühr ab der zweiten Person auf 169,- Euro. Für Nicht-Mitgliedsunternehmen beträgt die Teilnahmegebühr 399,- Euro/Person. Alle Teilnehmer erhalten im Anschluss an die Tagung eine Teilnahmebescheinigung.

Programm

Montag, 20. Februar 2017

13.00 Begrüßung durch den Vorsitzenden des PIV Ausschusses Technik und Umwelt
Dr. Andreas Berg, Olympus Europa SE & Co. KG
13:15 Aktuelles zur REACH- und CLP-Verordnung und Anforderungen an Lieferanten von Erzeugnissen
Christian Ege, Consultant, 1cc GmbH
13:45 Kommunizieren mit dem Sicherheitsdatenblatt
Frau Dr. Anja Knietsch, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Bundesstelle für Chemikalien
14:30 Das produktsicherheitsrechtliche Informationsrecht (z.B. RAPEX, ICSMS) – Wer hat wen über was zu informieren?
RA Dr. Carsten Schucht, Noerr LLP
15:15-15:45 KAFFEEPAUSE
15:45 Marktstatistik 2016
Stephan Winkelmann, Bundesnetzagentur Mainz Referat 411 – Marktaufsicht; Angelegenheiten des EMVG und FTEG
16:15 Neuerungen durch die Funkanlagen-Richtlinie 2014/53/EU
Ludger Meinders, Bundesnetzagentur, Referat 411 – Marktaufsicht; Angelegenheiten des EMVG und FTEG
16:45 Nachhaltige Chemie: Was bringt es Unternehmen, wenn sie auf nachwachsende Rohstoffe, Klimaneutralität und mehr achten?
Prof. Dr. habil. Dirk Bunke, Chemikalien-Management, Öko-Institut e.V.
ca. 18:30 ABENDVERANSTALTUNG (Ende offen)

Dienstag, 21. Februar 2017

09:00 Update – Das ElektroG und WEEE in Europa, Pflichten und Herausforderungen für Hersteller und Vertreiber
Stefanie Enders, Legal Council, 1cc GmbH
09:45 3D-Druck – Die Zukunft des Produktdesigns heute schon erleben
Andreas Lorenzer, Product Business Developer, Canon Deutschland GmbH
Sascha Petereit, Value Proposition Manager, Canon Deutschland GmbH
10:30-11:00 KAFFEEPAUSE
11:00 Von der Verpackungsverordnung zum Verpackungsgesetz
Georg Schmidt, Duales System Deutschland
11:45 ROHS I – ROHS II – ROHS III … Was war? Was ist? Was wird?
Theoretische Anforderungen an Hersteller und Inverkehrbringer sowie die praktische Umsetzung aus der Sicht eines Prüflabores
Frank Langer, Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH
13:00 ABSCHLUSSIMBISS

TAGUNGSENDE
Für Fragen zur Veranstaltung Technik und Umwelt steht Herr Stefan Schultz, Referent Umwelt, Tel. +49 69 25 56-14 03, E-Mail schultz@piv-imaging.com zur Verfügung.

Änderungen vorbehalten.