5. Markentag am 15. März 2016 in Frankfurt a.M.

Für den Erfolg einer Marke sind Flexibilität und Weitblick entscheidend

Wie flexibel, dynamisch und agil müssen sich Unternehmer heute aufstellen, um dem Wettbewerb voraus zu sein? Was zeichnet eigentlich eine erfolgreiche Markenführung aus? Und welcher Voraussetzungen bedarf es, dass die moderne Kommunikationswelt, die Berührungspunkte zwischen Marke und Kunde im Vertrieb und Service sowie die Wertewelt einer Marke berücksichtigt? Hochkarätige Experten aus Wissenschaft und Praxis zeigen auf, wie es Unter-nehmen gelingen kann, in Zeiten des digitalen Strukturwandels zwischen Weitsicht und kurzfristiger Reaktion zu agieren und was sie beachten müssen, um erfolgreiche Markenstrategien nachhaltig zu gestalten. Holen Sie sich wichtige Impulse und networken Sie beim 5. Markentag des Photoindustrie-Verbandes am 15. März 2016 in Frankfurt am Main, der erneut in Kooperation mit dem Markenverband in Berlin sowie der GfK in Nürnberg veranstaltet wird.

Vorläufiges Seminarprogramm:

„Marke und Emotionen – Die Entdeckung der emotionalen Wissenslücke“

  • Im Wettbewerb der Marken gewinnt nicht der Gierigste, sondern der Empathischste.
  • Professionelles Werte- und Emotionsmanagement sind unerlässliche Management-Skills.
  • Studie: „Die Entdeckung der emotionalen Wissenslücke“ offenbart erheblichen Nachholbedarf und Mangel an geeigneten Tools.
  • Moderne Algorithmen ermöglichen es, diese Lücke zu schließen.

Thomas Walter, Geschäftsführer, Supersieben, Business-Beratung, Düsseldorf

„To Brand or not to Brand – that’s NOT the question“

  • Marken sind wie Menschen – verlieren sie ihren Selbstwert oder werden sie schizophren, müssen sie „auf die Couch“.
  • Marken hinterlassen immer Spuren in den Köpfen der Verbraucher – egal, ob man will oder nicht. Und genau diese gilt es zu managen.
  • Nichts ist so inspirierend wie die wahren Wurzeln einer Marke. Nur wenn man sie kennt und versteht, kann man ihre Geschichte immer wieder neu erzählen.
  • Die Haltung einer Marke ist gerade in Zeiten von Content, Social Media und Co. Leuchtturm und Leitplanke zugleich.

Dr. Susanne Goertz, Geschäftsführerin Strategie, Markenagentur Brand Lounge, Düsseldorf

„Mit Emotionen Markenerlebnisse schaffen. Erfolgreiche Kommunikation in der Erlebnis-Ökonomie“

  • Experience Economy verändert die Bedürfnisse und Wünsche von Konsumenten.
  • Konsequenzen des Experience Economy für die Markenführung.
  • Erfolgreiche Markenkommunikation muss zum emotionalen Erlebnis werden und zur Interaktion animieren.
  • Unternehmen und Marktforschung müssen verstärkt auf interaktive Elemente setzen und die emotionalen Beziehungsmuster in sozialen Netzwerken abbilden und erläutern.

Dr. Susanne Kreiter, Manager Insights and Consulting | Brand and Customer Experience, GfK, Nürnberg

„Branding in Zeiten des digitalen Strukturwandels: Wer sind die Gewinner? Und wer die Verlierer?“

  • Die digitale Revolution wird die Welt der Marken in Zukunft in einer historisch beispiellosen Art in Gewinner und Verlierer unterteilen. Mega-Gewinner, die nahezu alles abräumen – und Mega-Verlierer, die nur noch wenige Kunden haben.
  • Das Risiko dieser Entwicklung ist also wie folgt: Wer nicht wachsam und achtsam ist, kann morgen schon ein Verlierer sein.
  • Wer jedoch vorausschauend und smart agiert, kann in Zukunft eine dieser unglaublichen Silicon-Valley-Erfolgsgeschichten schreiben.
  • Wir alle, die wir für Marken Verantwortung tragen, müssen also für diese digitale Spaltung eine jeweils spezifische Lösung finden – und das schnell.
  • Denn die kreative Zerstörung à la Schumpeter ist mal wieder in vollem Gange.

Roland Albrecht, Geschäftsführer, Markenagentur GoYa!, Heidelberg

„Vom Dienstleister zum Markenartikelanbieter rund um das Thema Foto“

  • In der analogen Zeit kam es für Fotofinishing-Unternehmen hauptsächlich auf eine effiziente Produktion, einen starken Akquisitionsvertrieb und eine gute Vermarktungsleistung der Filmindustrie an.
  • In der Transformationsphase von analog zu digital ging es darum, sich vorrangig mit den neuen Themen zu beschäftigen und die Mitarbeiter mitzunehmen.
  • Ein gewaltiger Change Management Prozess wurde somit angestoßen, von dem jede Abteilung und jeder Mitarbeiter erfasst wurde.

Harald H. Pirwitz, ehemals Vorstand CEWE Stiftung & Co. KGaA, Oldenburg

Die eintägige Seminarveranstaltung richtet sich an leitende Mitarbeiter aus Marketing, Kommunikation sowie Vertrieb. Während der kostenpflichtigen Veranstaltung (für Mitglieder des Photoindustrie-Verbandes € 149,—, für Nicht-Mitglieder € 249,—) haben die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, Fragen und Erfahrungen aus ihrer täglichen Praxis mit den Referenten und weiteren Teilnehmern zu diskutieren.

Das Seminarprogramm, Informationen zu den Referenten sowie die Anmeldeunterlagen können beim Photoindustrie-Verband e.V., Frau Jeannette Kuhlewey, Telefon +49 (0) 69/25 56-14 08, j.kuhlewey@photoindustrie-verband.de, angefordert werden.