Steigendes Interesse an hochwertigen Fotoprodukten erlaubt positive Prognose für das Weihnachtsgeschäft

Individuell gestaltbare Fotoprodukte werden immer beliebter: Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von GfK im Auftrag des Photoindustrie-Verbands (PIV). Zum Jahresendspurt stellen sich Fotodienstleister daher auf eine gesteigerte Nachfrage nach Fotoabzügen, Fotobüchern, Wandbildern und Co. ein.

Frankfurt am Main, 10. Oktober 2022 – Ob mit dem Smartphone oder der Kamera, ob der traumhafte Sonnenuntergang im Urlaub, die erste Zahnlücke des Nachwuchses oder das Familienporträt während der Geburtstagsfeier – besondere Momente wollen festgehalten werden. Deshalb gehören Fotos fest in unseren Alltag, Fotografieren bleibt ein überaus beliebtes Hobby. Das spiegeln auch die Zahlen einer aktuellen Umfrage wider, welche GfK im Auftrag des Photoindustrie-Verbands (PIV) durchführte. Besonders gefragt sind individuelle Fotoprodukte, die aus den flüchtigen Momenten bleibende Erinnerungen schaffen. Dazu zählen neben klassischen und kreativen Fotoabzügen, Fotobüchern und Fotokalendern auch Wandbilder sowie Fotogeschenke. Für das Weihnachtsgeschäft verzeichnet die Umfrage bereits eine positive Tendenz: Bis zum Jahresende beabsichtigen knapp drei Viertel der Befragten, ein Fotoprodukt zu kaufen oder zu verschenken.

Fotoprodukte sind das ganze Jahr über gefragt
Bereits im Jahresverlauf kamen Fotoprodukte bei den Verbrauchern gut an: 48 Prozent der Befragten haben dieses Jahr schon mindestens ein Fotoprodukt gekauft oder verschenkt, das bedeutet eine Steigerung um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Beliebtestes Produkt sind weiterhin Fotoabzüge, die 23 Prozent der Befragten in diesem Jahr bereits erworben haben (20 Prozent in 2021). Dahinter folgen Fotobücher (18 Prozent; +1 Prozentpunkte zu 2021), Grußkarten (17 Prozent; +5 Prozentpunkte zu 2021), Fotokalender (13 Prozent; +3 Prozentpunkte zu 2021) sowie Wandbilder und Poster (unverändert 12 Prozent).

Spannend ist hierbei vor allem der Blick auf die Käufergruppen: Insbesondere bei den unter 40-Jährigen kommen Fotoprodukte sehr gut an. So ergab die Umfrage, dass 65 Prozent der 30- bis 39-Jährigen (59 Prozent in 2021) und sogar 70 Prozent der 18- bis 29-Jährigen (70 Prozent in 2021) in diesem Jahr bereits eines oder mehrere Fotoprodukte gekauft oder verschenkt haben. Auch bei der Gruppe der 40- bis 59-jährigen stieg das Interesse an Fotobüchern und Co. deutlich an: 43 Prozent gaben an, 2022 Geld für Fotoprodukte ausgegeben zu haben, das ist ein Plus von 11 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Lediglich bei den über 60-Jährigen verzeichnet die Umfrage einen Rückgang auf 26 Prozent (28 Prozent in 2021).

Steigende Absatzzahlen für das Weihnachtsgeschäft erwartet
Darüber hinaus lässt sich an den Umfrageergebnissen ablesen, dass der Aufwärtstrend auch in den kommenden Monaten anhalten wird. Daraus ergibt sich eine positive Prognose für das Weihnachtsgeschäft. Den Jahresendspurt nutzen viele Kunden, um aus den im Jahresverlauf gesammelten Bildern bleibende Erinnerungsstücke zu schaffen. Die Zeit bis Weihnachten wollen 74 Prozent der Befragten dafür nutzen, mindestens ein Fotoprodukt zu bestellen. Mehr als die Hälfte der Kaufwilligen (53 Prozent) setzt dabei auf Fotoabzüge (45 Prozent in 2021). Besonders beliebt sind die handlichen Prints in der Gruppe der unter 40-Jährigen: Hier planen 67 Prozent der Befragten (63 Prozent in 2021), bis zum Jahresende Fotoabzüge zu ordern.

Auch bei den individuell gestaltbaren Fotoprodukten, wie Fotobüchern und Fotokalendern, steigt das Interesse weiterhin an: Fotobücher stehen bei 45 Prozent der Befragten in diesem Jahr noch auf der Bestellliste (38 Prozent in 2021), dicht gefolgt von Fotokalendern, bei denen 43 Prozent der Befragten angaben, in diesem Jahr noch ordern zu wollen (36 Prozent in 2021). Dabei betätigen sich die unter 50-Jährigen besonders gern kreativ: 56 Prozent dieser Altersgruppe (49 Prozent in 2021) setzen ihre Bilder in diesem Jahr noch in einem Fotobuch in Szene. Spitzenreiter sind dabei mit 58 Prozent die 18- bis 29-Jährigen. „Fotodienstleister können sich auf ein positives Weihnachtsgeschäft einstellen, denn vor allem für die junge Generation haben individuell gestaltbare Fotoprodukte einen hohen Stellenwert. Sie sind gern kreativ tätig und legen selbst gestaltete Fotobücher und Fotokalender unter den Weihnachtsbaum“, so Christian Müller-Rieker, geschäftsführender Vorstand des PIV.

Grußkarten und Wandbilder unter dem Weihnachtsbaum
Zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel will fast die Hälfte aller Befragten (45 Prozent) individuell gestaltete Grußkarten verschicken. Damit ist das Interesse an Grußkarten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, und zwar um satte zehn Prozentpunkte. Vor allem die unter 40-Jährigen haben Gefallen daran gefunden, persönliche Grüße zu versenden: 55 Prozent der Altersgruppe zwischen 18 und 39 Jahren plant, Grußkarten zu bestellen.

Ob als Weihnachtsgeschenk oder zur Verschönerung der eigenen Räumlichkeiten: Wandbilder und Poster liegen bei Millenials und der Generation Z ebenfalls stark im Trend. So gaben 57 Prozent der unter 40-Jährigen (18-29 Jahre: 60 Prozent; 30-39 Jahre: 54 Prozent) an, bis zum Jahresende Wandbilder und/oder Poster erwerben zu wollen.

PHOTOPIA: das innovative Live-Event für das digitale Foto-, Film- und Bilderlebnis
Vom 13. bis 16. Oktober 2022 macht die PHOTOPIA die Hafenstadt an der Elbe zum Mekka der Foto-, Film- und Bild-Enthusiasten. Interessierte können sich auf der PHOTOPIA ausführlich über neuste Kameras, Technik und hochwertige Fotoprodukte bei Herstellern und Fotodienstleistern beraten lassen. Der PIV fungiert als ideeller Träger der PHOTOPIA Hamburg, die als innovatives Live-Event über das Messegelände hinaus ausstrahlen wird, um das digitale Foto-, Film- und Bild-Erlebnis in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu stellen.

* Alle im Text aufgeführten Zahlen basieren auf dem GfK eBUS® zwischen dem 18.08.2022 und 21.08.2022

Pressekontakt
Dr. Patrick Kohlas
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
kohlas@piv-imaging.com
Tel. +49 69 25 56-14 06

Über den Photoindustrie-Verband (PIV):
Der Photoindustrie-Verband (PIV) mit Sitz in Frankfurt am Main ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die mit ihren Produkten und Services im Markt für Foto, Video, Imaging und Bildkommunikation tätig sind. Der Verband steht ganzheitlich für das Thema „Bild“ und sieht sich als Impulsgeber für die Weiterentwicklung der gesamten Branche auf nationaler
und internationaler Ebene.

Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.